Die Buchhandlung Klosterplatz: lesen, leben, Freude schenken!

Gustav Ulrich, ehemaliger Angestellter im Otto Walter Verlag in Olten, gründete am 2. August 1926 die Buchhandlung. Der erste Standort fand sich am Klosterplatz in Olten, daher der Name, direkt gegenüber dem Kapuzinerkloster.

Nach dem Tod von Gustav Ulrich, 1959, übernahm sein Sohn Alois das Geschäft, in welchem er bereits seit 1930 tätig war. Unter Mithilfe seiner Familie führte er dieses bis zu seinem Tod am 25. März 1973 weiter.

Die Familie Ulrich hatte keinen weiteren Nachfolger oder eine Nachfolgerin, die das Geschäft hätten weiterführen wollen, weshalb Bonaventur Meyer, Geschäftsmann aus dem benachbarten Trimbach, mit seiner Gattin Sonja Meyer-Ruflin den Betrieb auf den Herbst 1973 übernahm. Unter grosser Mithilfe der Familie, vor allem der ältesten Tochter, Marie-Therese Schödler-Meyer, konnte für das Geschäft eine grosse Stammkundschaft aufgebaut werden, pflegte eine gute Nachbarschaft und  beteiligte sich an allen gewerblichen Aktivitäten.

Da der Besitzer des langjährigen Geschäftsgebäudes verstorben war und die Erbengemeinschaft keinen Bezug zur Liegenschaft hatte, wurde es auf Ende 1993 verkauft und danach total saniert. Dies erforderte einen Umzug  der Buchhandlung, der glücklicherweise nur bis an die nahe Zielempgasse führte (aktuell ist dort AllerArtBlumen). Gleichzeitig übernahm der in der Berner Buchhandlung Voirol ausgebildete Christian Meyer, der jüngste Sohn von Bonaventur und Sonja Meyer-Ruflin, am 1. Januar 1994 die Buchhandlung. Am Anfang weiterhin begleitet durch die tatkräftige Mithilfe seiner Mutter und seiner ältesten Schwester, Marie-Therese Schödler-Meyer, dann schon bald durch den Einstieg seiner Ehefrau Anita Meyer-Studer, u.a. ausgebildete Katechetin.

Im Jahr 2000 wurde auch die Liegenschaft Zielempgasse veräussert und im Oktober des gleichen Jahres durch den neuen Besitzer renoviert, was einen weiteren Umzug zur Folge hatte. Auch da war das Glück hold: der neue Standort fand sich wieder in der Altstadt, nun an der Hauptgasse 6, unmittelbar neben der Stadtbibliothek, wiederum nur wenige Meter vom alten Geschäft.

Der Name der Buchhandlung war inzwischen praktisch eine Marke und wurde deswegen beibehalten.

Am 30. 4. 2001 wurde die Einzelfirma in eine GmbH mit dem Ehepaar Christian und Anita Meyer-Studer als Gesellschafter umgewandelt.

In der Zwischenzeit war es durch vielerlei Aktivitäten gelungen, die Anzahl Kunden und den Umsatz zu steigern. Dies bedeutete, dass in einem ersten Schritt Arbeitsplätze für mehr ausgebildetes Personal und folgend Ausbildungsplätze geschaffen werden konnten. Dem Personal und den Auszubildenden hat der Betrieb vieles zu verdanken.

Nach dem dritten Besitzerwechsel an der Hauptgasse 6 wurde es 2020 auch dort Zeit, die Zelte abzubrechen. Mit leiser Wehmut, aber auch sehr grosser Vorfreude, konnte für das Geschäft, erstmals seit Bestehen nicht mehr ganz im Kern der Altstadt, die Liegenschaft Munzingerplatz 2 gefunden werden. In einem mehrwöchigen Umbau haben es Hausbesitzer, Umbauleitung, Handwerker und alle Mitarbeitenden der Buchhandlung geschafft, kurz vor Ausbruch der „Coronamassnahmen“ eine kleine Bücheroase zu schaffen.